ROMAN AMMARELLER (Innsbruck)
Roman Ammareller eröffnete im Herbst 1932 seine Zitherschule in der Gutenbergstraße 14 in Innsbruck. Zuvor unterrichtete er bereits zu Hause in Pradl. Er dürfte ein Schüler von Roman Loacker gewesen sein, mit dem er teilweise auftrat und auch Platten aufgenommen hat. 
Auch dürfte er – ebenso wie Loacker selbst - eng mit den  Nationalsängesellschaften Robert Berchtold und Franz Mayr zusammengearbeitet haben. (im Bild unten zu sehen mit Robert Berchtold)

Ammareller engagierte sich stark in der Öffentlichkeit für Hausmusik und dafür, daß Eltern ihre Kinder dazu anhielten ein Musikinstrument zu erlernen. Davon zeugen zahlreiche Zeitungsberichte und Leserbriefe von ihm.  

 

Er bewarb damit natürlich auch seine Schule und fand 1934 mit dem Erlernen des Zitherspieles gar die Lösung für die politischen Probleme Österreich‘s!(siehe unten)

 

„MIT DER BODENSTÄNDIGEN ZITHER DURCH KAMPF ZUM SIEG“

(Das nehme ich ihm gar nicht übel, wenn’s nur so einfach wäre!!)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viel mehr kann ich über Roman Ammareller nicht berichten, offensichtlich konnte er seine Zitherschule nach dem Krieg nocheinmal eröffnen  - einen Annonce von 1947 fand ich noch – neue Niederlassung der Schule war die Viktor-Dankl-Straße 1 in Innsbruck. Dort bot Ammareller auch Harmonika- und Gitarren-Unterricht an.