Mühlauer Sängervereinigung "Tirolerisch in Sitt' und Brauch, ist unser Lied und Jodler drauf!"

Der Gesangverein Mühlau wurde am 08. April 1920 unter der Leitung von Ferdinand Csajka gegründet. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, was die Zusammensetzung und das Liedmaterial betraf, entschied sich Csajka - auf Anraten von Josef Pöll selbst zu komponieren. Damit begann die Erfolgsgeschichte der Mühlauer, die sie 1937 gar bis zum deutschen Sängerbundfest nach Breslau brachte.

Ferdinand Csajka geb 12.04.1894 - gest. 21.09.1954

1929 verließ Csajka den Verein und wurde durch Karl Tonkres (geb. in Braunau am Inn am 10.02.1885 - gest. am 02.12.1967 in Innsbruck) - einem Schüler des Salzburger Mozarteums ersetzt. Unter seiner Leitung - und nach der "Rekrutierung" Viktor Kukla's - einem meisterlichen Jodler, kamen wohl auch die ersten Schallplattenaufnahmen (1937) zustande.

Die "Mühlauer" 1931 - mit Karl Tonkres (sitzend - dritter von links - Alois Winderle - fünfter von links, stehend - siebter von links - Viktor Kukla)!

Im Jänner 1937 wurden die Sänger eingeladen vor Mitgliedern des englischen Herrscherhauses in St. Anton am Arlberg zu singen!

- von links: Schlögl Hans, Martini Ludwig, Stengg Franz, Devilla Franz, Kukla Viktor und Sailer Toni!

Csajka's "Der Huhnbalz" und "Die Hoazat" wurden (u. A.) auf Tonträger gebracht, und so können wir uns noch heute von der hervorragenden Qualität der Gesangsdarbietung der Truppe überzeugen!

Dementsprechend positiv fielen auch die Kritiken im In- und Ausland aus!

 

Die Mühlauer gibt' noch heute und zwar in recht starker Besetzung (direkt eine Rarität!). Wer mehr über diesen tollen Gesangsverein wissen möchte - unten der Link zur Mühlauer Sängerverein-Seite. Vielen Dank an den Chronisten der Mühlauer - Hrn. J. Rudiferia für Info- und Bildmaterial!

http://www.muehlauer-saenger.at/